Hinweise für Kunden der Rocketsmarketer GmbH

Amtsgericht München, Gz. 1509 IN 758/21

Stand dieser Information: 10.03.2021

Status des Verfahrens: Vorläufige Insolvenzverwaltung

Forderungsanmeldungen: derzeit noch nicht möglich

Aufgrund der Vielzahl der Gläubiger haben wir diese Internetseite eingerichtet. Öffentliche Bekanntmachungen in dem Insolvenz(antrags)verfahren erfolgen im Justizportal des Bundes und der Länder unter www.insolvenzbekanntmachungen.de. Die Informationen auf dieser Seite werden bei gegebenem Anlass fortlaufend aktualisiert.


Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass Einzelanfragen von Kunden aufgrund der Vielzahl der Gläubiger im hier gegenständlichen Verfahren derzeit nicht beantwortet werden können. Von Anfragen wollen Sie daher bitte absehen.


Potentielle Gläubiger können sich registrieren. Damit ist sichergestellt, dass Sie über eine Verfahrenseröffnung informiert werden, selbst wenn auf Ihre Kundendaten im Unternehmen nicht oder nicht mehr zugegriffen werden kann:

Buttom zur Glaeubigerregistrerung


Nachfolgenden Text, gemeinsam mit dem Beschluss des Amtsgerichts München vom 09.03.2021 über die Anordnung der vorläufigen Insolvenzverwaltung finden Sie auch hier als pdf-Dokument. 

Das Start-Up-Unternehmen „Rocketsmarketer GmbH“, das mehrere Online-Shops betrieb, u.a. unter den Namen „Herzensmomente“ und „Oric Germany“ hat am Dienstag, 09.03.2021 Eigeninsolvenzantrag auf Eröffnung des Insolvenz-verfahrens beim Amtsgericht – Insolvenz- und Restrukturierungsgericht – München wegen drohender Zahlungsunfähigkeit gestellt. Das Gericht hat daraufhin die vorläufige Insolvenzverwaltung über das Vermögen der Rocketsmarketer GmbH angeordnet und den Unterzeichner zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt.

Grund für die Krise des Unternehmens seien insbesondere Liefer- und Qualitätsprobleme bei in Fernost bestellten Freizeitjacken gewesen. Die Jacken eines chinesischen Herstellers seien für den europäischen Markt zu klein ausgefallen und zudem vielfach mangelhaft gewesen, so dass es zu Retouren in bislang nicht bekannter Größenordnung gekommen sei, so die Geschäftsführung. Zudem sei es infolge der Corona-Krise zu erheblichen Lieferverzögerungen gekommen, was wiederum zu Stornierungen und schlechten Rezensionen auf Bewertungsportalen geführt habe. Trotz derzeit noch vorhandener Liquiditätsreserven sei absehbar, dass die fällig werdenden Verbindlichkeiten künftig nicht mehr bezahlt werden könnten.

Leider bestehen aus Sicht der Geschäftsführung der Rocketsmarketer GmbH keine Fortführungsaussichten für den Betrieb. Diese Einschätzung teile ich. Eine weitere Geschäftsfortführung würde das derzeit noch vorhandene Vermögen zum Nachteil der künftigen Insolvenzgläubiger verringern. Es können daher keine Waren mehr bestellt oder ausgeliefert werden und auch der Kundendienst/-support, der über einen externen Dienstleister abgewickelt wurde, musste eingestellt werden.

Die Einleitung des Insolvenzverfahrens hat für Sie als Kundin/Kunde der Rocketsmarketer GmbH folgende Auswirkungen:

1. Sie haben Ware bestellt und erhalten und wollen diese ggf. zurückgeben

Wenn Sie Ware in einem Online-Shop der Rocketsmarketer GmbH bestellt und bezahlt haben und die Ware geliefert bekommen haben, sind Sie Eigentümer der Ware geworden. Wenn Sie die Ware behalten wollen, ist nichts veranlasst. Wenn Sie von Ihrem gesetzlichen Widerrufsrecht Gebrauch machen wollen, z.B. weil die bestellte Ware nicht gefällt oder nicht passt, hindert Sie das Insolvenzantragsverfahren hieran grundsätzlich nicht. Sie müssen in diesem Fall der Rocketsmarketer GmbH gegen-über Ihren Widerruf in der bei Vertragsschluss erläuterten Form erklären, z.B. in Textform per E-Mail unter ‚info@rocketsmarketer.com‘ und die bezogene Ware zurücksenden. Die Rücksendung können Sie an die Ihnen mitgeteilte Rücksendeadresse richten oder an meine Kanzlei, da derzeit nicht absehbar ist, wie lange Rücksendungen noch unter den mitgeteilten Rücksendeadressen entgegengenommen werden. Bitte beachten Sie aber, dass Sie mit dem Widerruf Ihr Eigentum an den erworbenen Gegenständen verlieren und Ihr Kaufpreis-Erstattungsanspruch im eröffneten Insolvenzverfahren nur eine Insolvenzforderung darstellt, die sie – nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens, derzeit noch nicht – zur Insolvenztabelle anmelden können (siehe Ziff. 6). Sie erhalten also jetzt kein Geld zurück.

2. Sie haben Ware bei Herzensmomente bestellt, aber noch nicht erhalten

Wenn Sie über den Online-Shop „Herzensmomente“ Ware bestellt und bezahlt haben, dürften Sie die Ware noch erhalten. Das liegt daran, dass der Lieferant in den USA ebenfalls bereits seitens Rocketsmarketer GmbH bezahlt worden sein dürfte und dieser direkt den Versand an den Endkunden, von den USA aus, durchführt, ohne das von hier noch Einfluss auf die Auslieferung genommen werden kann. Sollen Sie die Ware doch nicht mehr erhalten oder zurück geben wollen, gelten für Sie die Ausführungen unter Ziff. 3 entsprechend.

3. Sie haben Ware in anderen Onlineshops bestellt, aber nicht mehr erhalten

Wenn Sie Waren in anderen Online-Shops, außer „Herzensmomente“, bestellt und bezahlt haben, aber die Ware bislang nicht erhalten haben, wird die Ware leider auch nicht mehr ausgeliefert werden. Wegen Ihres Kaufpreis-Rückzahlungsanspruchs sind Sie im eröffneten Insolvenzverfahren Insolvenzgläubiger. Sie können Ihren Anspruch nach Verfahrenseröffnung zur Insolvenztabelle anmelden, derzeit noch nicht (vgl. Ziff. 6).

4. Sie haben Ware zurückgesandt, aber noch keine Rückzahlung erhalten

Wenn Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch gemacht haben und eine bestellte Ware an die Rocketsmarketer GmbH zurückgesandt haben, aber noch keine Kaufpreis-Rückerstattung erhalten haben, sind Sie wegen Ihres Erstattungsanspruchs im künftigen Insolvenzverfahren Insolvenzgläubiger. Sie können Ihren Anspruch nach Verfahrenseröffnung zur Insolvenztabelle anmelden, derzeit noch nicht (vgl. Ziff. 6).

5. Sie wollen Käuferschutz geltend machen

Möglicherweise können Sie Kaufpreiserstattung über den Zahlungs-dienstleister beanspruchen, den Sie bei der Kaufabwicklung genutzt haben, z.B. „PayPal“ oder soweit Sie gesondert den Kauf durch entsprechende Dienstleister abgesichert haben. Hierzu wenden Sie sich bitte direkt an den Dienstleister. Ich als vorläufiger Insolvenzverwalter kann Ihnen hierzu keine Auskunft geben.

6. Sie wollen Ihre Forderung zur Insolvenztabelle anmelden

Eine Forderungsanmeldung beim Insolvenzverwalter ist erst nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens möglich. Derzeit ist nur die vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet. Bitte warten Sie mit der Anmeldung Ihrer Forderung daher ab, bis das Verfahren zur Eröffnung führt. Forderungsanmeldungen werden sodann aller Voraussicht nach online möglich sein. Vor Verfahrenseröffnung vorgenommene „Forderungsanmeldungen“ wären als unwirksam zurückzuweisen und würden keinerlei Wirkung entfalten.
Bitte verwahren Sie Bestell- oder etwaige Rücksendebelege sorgfältig, damit Sie diese im Rahmen der Forderungsanmeldung als sog. Nachweisurkunde vorlegen können.

7. Sie wollen sich über den Fortgang des Verfahrens und die Insolvenzeröffnung informieren

Informationen über den Stand des Verfahrens finden Sie auf unserer Sonder-Internetseite https://pohlmannhofmann.de/rocketsmarketer. Dort werde ich auch über die Eröffnung des Insolvenzverfahrens informieren. Amtliche Bekanntmachungen finden Sie unabhängig davon im gemeinsamen Justizportal des Bundes und der Länder unter https://www.insolvenzbekanntmachungen.de. Unabhängig hiervon wird das Insolvenzgericht bzw. der künftige Insolvenzverwalter im Auftrag des Gerichts alle ihm bekannten Insolvenzgläubiger über die Verfahrenseröffnung informieren.

8. Sie wollen wissen, wie das Insolvenzverfahren abläuft und welche Befriedigungsaussichten bestehen

Informationen zum Ablauf eines Insolvenzverfahrens finden Sie unter https://pohlmannhofmann.de/insolvenz. Im hier gegenständlichen Verfahren ist mit der Entscheidung über die Verfahrenseröffnung in den nächsten Wochen, spätestens im Mai 2021 zu rechnen. Im Falle der Eröffnung des Verfahrens, wovon aus heutiger Sicht auszugehen ist, können sodann Forderungen zur Insolvenztabelle angemeldet werden. Wie hoch die Befriedigungsaussichten sind, kann heute noch nicht beurteilt wer-den. Die Insolvenzquote ist einerseits abhängig davon, in welcher Höhe Vermögen noch gesichert bzw. realisiert werden kann, also von der „Masse“ sowie andererseits in welcher Höhe Verbindlichkeiten bestehen. Konnte beispielsweise eine Masse von EUR 100.000 realisiert werden und bestehen Gläubigerforderungen von z.B. EUR 1.000.000 beträgt die Quote – vereinfacht und ohne Berücksichtigung sog. Masseverbindlichkeiten – 10%. In diesem – völlig fiktiven – Beispiel bekommt also jeder Insolvenz-gläubiger am Ende des Verfahrens EUR 0,10 je EUR 1,00 Forderung.

Ich bedauere, dass Sie im Rahmen des Online-Kaufs Vermögensverluste erlitten haben. Als vorl. Insolvenzverwalter bin ich bemüht, das Vermögen, einschließlich Ansprüchen und dgl., der Rocketsmarketer GmbH so zu sichern, dass die Gläubiger in einem eröffneten Insolvenzverfahren bestmöglich befriedigt wer-den.

Mit freundlichen Grüßen

Rolf G. Pohlmann
Rechtsanwalt als vorl. Insolvenzverwalter
Fachanwalt für Insolvenzrecht