News/Presse

 
image

20.12.2019
Homesharing-Startup Airgreets: Investorensuche läuft

Das Homesharing-Startup Airgreets GmbH mit Sitz in München musste Mitte Dezember 2019 den Schritt in die Insolvenz gehen. Das Insolvenzgericht hat unseren Partner Dr. Matthias Hofmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Dr. Hofmann und sein Team haben den Betrieb mit über 160 Mitarbeitern und Standorten in Deutschland und Österreich stabilisiert und suchen derzeit aktiv nach Investoren für das Startup, dessen Verhandlungen über eine Finanzierungsrunde Anfang Dezember 2019 überraschend gescheitert waren.

Nähere Einzelheiten können der aktuellen Pressemitteilung des vorläufigen Insolvenzverwalters entnommen werden (Link).

 
 
image

20.12.2019
Lüftungstechnik-Anlagenbauer Südluft gerettet

Nur viereinhalb Monate nach dem Insolvenzantrag ist der Lüftungstechnik-Anlagenbauer Südluft Systemtechnik GmbH & Co. KG aus Plattling gerettet. Das Unternehmen mit knapp 200 Mitarbeitern befand sich seit Anfang August 2019 im Eigenverwaltungsverfahren. Unser Partner Dr. Matthias Hofmann überwachte und begleitete das Verfahren als (vorl.) Sachwalter. Das Unternehmen konnte zuletzt im Rahmen des eingeleiteten M&A-Prozesses mit der kroatischen Investorin WE-KR d.o.o.  eine strategische Partnerin für die Zukunft finden,

Am 16.12.2019 nahmen die Gläubiger nunmehr einstimmig den vom Unternehmen vorgelegten und mit dem Sachwalter Dr. Matthias Hofmann eng abgestimmten Insolvenzplan an, den das Amtsgericht Deggendorf noch am selben Tag bestätigt hat.  Der Insolvenzplan wird voraussichtlich noch im Jahr 2019 wirksam. Mit einer Aufhebung des Verfahrens ist Anfang Januar 2020 zu rechnen. Unser Partner Matthias Hofmann zum Ergebnis des Verfahrens: “Die Sanierung der Südluft konnten wir nahezu in Rekordzeit abschließen. Die Gläubiger können dabei nicht nur mit der kurzen Dauer, sondern auch mit dem Ergebnis zufrieden sein. Trotz der Haftung für Schulden anderer Gesellschaften der Eisenmann-Gruppe wird am Ende des Tages eine nicht nur völlig marginale Quote fließen.”

Die letzten Endes gefundene Lösung sieht zum einen vor, dass Südluft nach der Insolvenz schuldenfrei sein wird. Zugleich wird eine Treuhandgesellschaft aus dem Kanzleiverbund Schultze & Braun die Verteilung der Quote an die Gläubiger vornehmen. Südluft wurde während des Verfahrens von dem renommierten Insolvenzrechtler Dr. Stephan Kolmann von der Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff und seinem Team beraten. Die gemeinsame Pressemitteilung  des Unternehmens, der Kanzlei BBL Bernsau Brockdorff und des Sachwalters ist unter folgendem Link abrufbar.

 
 
image

04.12.2019
Selfmade – NCI – dima24 – Euro Grundinvest: Informationsseite aktualisiert

Für Gläubiger und Anleger der Firmengruppen “Selfmade Capital”, “NCI New Capital Invest”, “dima24.de” und “Euro Grundinvest” besteht eine Sonder-Informationsseite unter www.pohlmannhofmann.de/selfmade. Diese Seite wurde mit Stand 01.12.2019 grundlegend aktualisiert.

 
 
image

28.11.2019
Automobilzulieferer RÄUCHLE schließt Sanierung mit Insolvenzplan ab

Der Automobilzulieferer Räuchle GmbH + Co. KG hat die Insolvenz in Eigenverwaltung erfolgreich hinter sich gelassen.  Das Amtsgericht Ulm hat das Insolvenzverfahren am 20.11.2019 aufgehoben. RÄUCHLE hatte im Dezember 2018 die Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Unser Partner Dr. Matthias Hofmann hat das Verfahren seither als Sachwalter begleitet.; beraten wurde die Eigenverwaltung von einem Team der Kanzlei SGP Schneider Geiwitz um Christian Plail. Bereits im März 2019 war die Entscheidung für die Münchner Finanzinvestorin DUBAG als Investorin gefallen. Im September haben die Gläubiger den Insolvenzplan des Unternehmens einstimmig angenommen, der eine Quote von voraussichtlich rund 50 % vorsieht.  “Trotz des schwierigen Marktumfelds im Automotive-Bereich konnte sich Räuchle mit seinen über 300 Mitarbeitern bei stabilen Umsätzen behaupten. Die Gläubiger können mit dem Ergebnis des Verfahrens sehr zufrieden sein”, so Sachwalter Hofmann. Weitere Einzelheiten können der aktuellen Pressemitteilung des Sachwalters (Link) entnommen werden.

 
 
image

19.11.2019
Pohlmann Hofmann bundesweit erneut unter den meistbestellten Verwalterkanzleien

Nach den in der aktuellen Ausgabe des Branchenmagazins INDat-Report veröffentlichten statistischen Zahlen der ersten 9 Monate des Jahres 2019 belegt Pohlmann Hofmann mit insgesamt 59 eröffneten Verfahren (bezogen auf Gesellschaftsinsolvenzen) bundesweit Platz 15 der Top 30 Kanzleien. Unser Partner Dr. Matthias Hofmann belegt mit 27 eröffneten Verfahren bundesweit sogar Platz 12 der Top 30 Verwalter. “Die Zahlen sind Beleg dafür, dass Gerichte und Verfahrensbeteiligte unsere Arbeit und unseren Einsatz für die Gläubiger wertschätzen. Besonders freut mich, dass wir im laufenden Jahr  auch mehrere bedeutende Eigenverwaltungsverfahren begleiten konnten, die derzeit weitgehend bereits wieder vor einem erfolgreichen Abschluss stehen”, so Dr. Matthias Hofmann.

 
 
image

14.11.2019
Engineering-Spezialist HLS: Weltweit über 300 Arbeitsplätze durch Verkauf gerettet

Die vorläufige Eigenverwaltung in den beiden Verfahren über die Vermögen der HLS Engnieering Group GmbH und HLS Ingenieurbüro GmbH konnte erfolgreich im Rahmen einer übertragenden Sanierung abgeschlossen werden. Beide Unternehmen sowie zudem vier nicht insolvente Tochtergesellschaften konnten bereits zum 01.11.2019 – und damit gerade einmal zweieinhalb Monate nach Einleitung der Eigenverwaltungsverfahren – an die international tätige SACHA-Gruppe bzw. die von ihr gegründete HLS SACHA GmbH verkauft werden. Die Kaufverträge wurden durch unseren nunmehr zum Insolvenzverwalter bestellten Partner Dr. Matthias Hofmann abgeschlossen, der zuvor als vorläufiger Sachwalter bestellt war. Die Eigenverwaltung war eng von einem Team der Kanzlei SGP Schneider Geiwitz um Rechtsanwalt Christian Plail begleitet worden. Der Erhalt der operativen Teile der Unternehmensgruppe stellt sich für die über 300 Mitarbeiter und für die Gläubiger als gemeinsamer Erfolg des Managements, der Sanierungsberater und des Teams des vorläufigen Sachwalters dar.

Die HLS Engnieering Group GmbH und die HLS Ingenieurbüro GmbH  und die weiteren Gesellschaften der Unternehmensgruppe in Deutschland, Tschechien und Vietnam mit insgesamt über 300 Mitarbeitern sind als Engineering-Dienstleister insbesondere im Automotive-Markt tätig. Beide Gesellschaften hatten Mitte August 2019 Insolvenzanträge  in Eigenverwaltung stellen müssen. Das zuständige Amtsgericht Augsburg ordnete insoweit zunächst die vorläufige Eigenverwaltung an und bestellte unseren Partner Dr. Matthias Hofmann zum vorläufigen Sachwalter. Mit Eröffnung der beiden Verfahren hatten die Unternehmen ihre Eigenverwaltungsanträge – wie zuvor abgestimmt – zurückgenommen und das Gericht bestellte Dr. Matthias Hofmann zum Insolvenzverwalter. Aufgrund der zuvor bereits abgestimmten Maßnahmen konnte das Unternehmen nahtlos fortgeführt werden. Dank der intensiven Vorbereitung im Vorfeld konnte der Verkauf zum 01.11.2019 reibungslos erfolgen.

Die anlässlich des Verkaufs veröffentlichte Pressemitteilung ist unter dem folgenden Link abrufbar.

 
 
image

30.10.2019
Scorpio Verlag und Europa Verlag: Sanierung auf der Zielgeraden

Die Eigenverwaltungsverfahren Scorpio Verlag GmbH & Co. KG und Europa Verlag Ges. m.b.H. & Co. KG befinden sich auf der Zielgeraden. In beiden Verfahren haben die Unternehmen mit Unterstützung ihrer Berater von der Kanzlei elsässer Insolvenzpläne vorgelegt, über die in Gläubigerversammlungen am 06.11.2019 abgestimmt werden soll. Hierzu unser Partner Dr. Matthias Hofmann, der die Verfahren als Sachwalter überwacht und begleitet hat: “Ich freue mich, dass für beide Verlage Lösungen zum Erhalt der Verlage gefunden werden konnten. Die Insolvenzpläne stellen für die Gläubiger eine faire und gute Lösung und für die Verlage den ersten Schritt in die Zukunft  dar!”

Die Insolvenzpläne sehen die Überleitung der Verlage auf eine neu gegründete Gesellschaft, die künftig unter Europa Verlage GmbH firmieren wird, und einen Erhalt aller Arbeitsplätze vor.  Nähere Details finden sich in einem aktuellen Beitrag des Online-Auftritts des Börsenblatts (Link).

 
 
image

15.10.2019
SHOPiMORE AG: Insolvenzverfahren eröffnet

Über das Vermögen der börsennotierten SHOPiMORE AG wurde bereits durch Beschluss des Amtsgerichts Ingolstadt vom 10.09.2019 das Insolvenzverfahren eröffnet. Zum Insolvenzverwalter wurde unser Partner Rechtsanwalt Dr. Matthias Hofmann bestellt. Die Aktien der SHOPiMORE AG sind im Freiverkehr der Börse Düsseldorf gelistet. Eine Kapitalmarktinformation anlässlich der Eröffnung des Insolvenzverfahrens ist unter folgendem Link abrufbar.

 
 
image

14.10.2019
Berufung von Dr. Matthias Hofmann in den Fachausschuss für Insolvenzrecht der Rechtsanwaltskammer München

Die Rechtsanwaltskammer für den Oberlandesgerichtsbezirk München hat unseren Partner Dr. Matthias Hofmann als ordentliches Mitglied in den Fachausschuss für Insolvenzrecht berufen. Aufgabe des Ausschusses ist die Prüfung der bei der Rechtsanwaltskammer eingehenden Anträge auf Verleihung der Fachanwaltsbezeichnung für Insolvenzrecht im Hinblick auf das Erfüllen der einschlägigen Voraussetzungen der Fachanwaltsordnung (FAO). “Ich freue mich, dass ich meine Expertise künftig auch im Fachausschuss Insolvenzrecht der Münchner Rechtsanwaltskammer einbringen kann.”, so Matthias Hofmann zu seiner Berufung.

Dr. Matthias Hofmann gehört laut Wirtschaftswoche (Ausgabe vom 26.07.2019) deutschlandweit zu den renommiertesten Experten für das Insolvenzrecht. Er hat in seiner Berufslaufbahn bereits rund 800 Unternehmensinsolvenzen als Insolvenzgutachter, Insolvenzverwalter oder Sachwalter begleitet. Einen besonderen Schwerpunkt seiner Tätigkeit bildet die Begleitung von Eigenverwaltungsverfahren.

 
 
image

13.10.2019
Internetplattform ‚eSports.com‘ an 7sports übertragen

Insolvenzverwalter Rolf Pohlmann konnte die IP-Rechte von eSports.com im Rahmen eines Asset-Deals an den Medienkonzern ProSiebenSat.1 übertragen. Dessen Tochter ‘7sports’, die für das “innovative und digitale Sportportfolio der ProSiebenSat.1 Group” zuständig ist,  engagiert sich künftig ohne den bisherigen Joint-Venture Partner im eSports-Segment.

Die eSports.com Aktiengesellschaft, Betreiberin der Internet-Plattform ‚esports.com‘ und Inhaberin der gleichlautenden Domain wollte das am schnellsten wachsende eSports-Community-Portal weltweit etablieren.

eSports gilt aktuell als das am stärksten wachsende Segment im Sport- und Entertainment-Bereich. Die Anzahl der Fans wird für das Jahr 2021 mit zehn Millionen prognostiziert. Damit zählt eSports zu den beliebtesten Sportarten in Deutschland.

Vor diesem Hintergrund war die eSports.com Aktiengesellschaft sie im Dezember 2018 ein Joint Venture mit 7sports eingegangen, aus dem die eSports.com GSA GmbH hervorging, die seither die Internet-Plattform ‚esports.com‘ für den deutschsprachigen Raum betrieb und auf der Spielberichte, Interviews, Videos, Statistiken, Ergebnissen und Hintergrund-Informationen im Bereich e-Sport angeboten werden. Das Geschäft für die restliche Welt sicherte sich die eSports.com AG zunächst exklusiv ohne Partner.

Im März hatte die eSports.com Aktiengesellschaft mit Sitz in Heidelberg Insolvenzantrag wegen Zahlungsunfähigkeit gestellt. Sie konnte die vereinbarten Zahlungen an das Joint-Venture nicht mehr leisten, weil ihr wichtigster Investor überraschend ausfiel.

Das Insolvenzgericht bestellte den Sanierungsspezialisten Rolf G. Pohlmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter in München zum vorläufigen Insolvenzverwalter. Er sicherte den Betrieb einstweilen in Abstimmung mit dem Joint-Venture-Partner und lotete alle Möglichkeiten aus, die bei der eSports.com AG vorhandenen Vermögenswerte im Interesse der Gläubiger zu erhalten oder bestmöglich zu verwerten.

Am 11.06.2019 wurde das Insolvenzverfahren eröffnet. Seither wurden die Verhandlungen mit den Beteiligten intensiviert. Wie der Insolvenzverwalter nunmehr mitteilte, ist es gelungen, die zum Betrieb der Internet-Plattform ‚eSports.com‘ erforderlichen Assets, darunter insbesondere die Internetdomain, an 7sports zu veräußern.

Wir haben intensive, zugleich immer sehr konstruktive Verhandlungen geführt und ich freue mich, dass sie im Interesse der Gläubiger unter Beteiligung des Gläubigerausschusses  zu einem guten Abschluss gebracht werden konnten“, sagt Pohlmann.

7sports wird damit künftig ohne externen Partner sein Engagement im e-Sports-Bereich über die Plattform ‚esports.com‘ unter neuem Logo vorantreiben und in Deutschland und international ausbauen.

Über Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte Partnerschaft

Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte ist eine auf Insolvenzverwaltung und Sachwaltung spezialisierte Anwaltssozietät mit besonderem Schwerpunkt im Bereich der Unternehmenssanierung und gehört zu den führenden Verwalterkanzleien in Deutschland. Mit vier Insolvenzverwalterpersönlichkeiten und insgesamt über 20 Berufsträgern in einem rd. 60-köpfigen Team werden von den Standorten in München, Augsburg und Ulm bundesweit Insolvenz- und Sanierungsverfahren jeder Größenordnung bearbeitet.