News/Presse

 
image

26.01.2015
WirtschaftsWoche: Pohlmann Hofmann unter den TOP 30 Insolvenzverwalterkanzleien

Die heutige Ausgabe der “WirtschaftsWoche” (Nr. 5/2015) stellt unter “Insolvenzverwalter: Exklusiv-Ranking der Kanzleien” eine ‘Rangliste der 30 führenden Insolvenzkanzleien’ in Deutschland vor. Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter Rechtsanwälte ist eine dieser Kanzleien in der TOP-30-Liste . “Das freut uns sehr”, sagt Namenspartner Rolf Pohlmann, zumal der Insolvenzverwaltermarkt in den letzten Jahren angesichts rückläufiger Unternehmensinsolvenzen und gesetzlicher Änderungen stark im Wandel sei. “Die Platzierung belegt, dass wir trotz unserer standortbezogen regionalen Ausrichtung auch bundesweit einer der wichtigen Akteure sind und sich unsere Strategie, weiterhin solide und unabhängige Insolvenzverwaltung im Interesse der Gläubiger anzubieten und die Beratung von Vorständen oder anderen Beteiligten lieber anderen zu überlassen, bewährt”, so Pohlmann weiter.

 
 
image

22.01.2015
Farbengroßhändler Lober stellt Insolvenzantrag

Die Farben Lober GmbH, seit über 50 Jahren Großhändler für Farben und Lacke mit drei Standorten in München, hat am 19.01.2015 beim Amtsgericht München Insolvenzantrag gestellt.  Überhöhte Kosten und aufgrund des zunehmenden Wettbewerbs in München schwindende Umsätze sowie Versäumnisse im Marketingbereich hätten das Unternehmen in Liquiditätsschwierigkeiten gebracht, so der Prokurist des Unternehmens. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Rolf G. Pohlmann bestellt, der versuchen will, das Unternehmen auf Sanierungskurs zu bringen. Die Kostenstruktur des Unternehmens sei in den vergangenen Monaten zwar erhebliche verbessert worden, es sei jedoch relevanter Investitionsbedarf vorhanden. Daher werde eine dauerhafte Sanierung nur gelingen, wenn ein Investor gefunden werden könne, so Pohlmann.  Ein erster Interessent habe jedoch bereits Übernahmeinteresse bekundet. Nun sucht Pohlmann nach weiteren möglichen Investoren, insbesondere andere Großhändler oder Farbenhersteller, die sich in der Region München niederlassen wollen. Pohlmann will versuchen, den Betrieb bis auf weiteres aufrecht zu erhalten.

 
 
image

14.01.2015
Freyer & Ploch IT Fachhandel GmbH: Gläubiger bestätigen Sanierungskurs

Der vom Insolvenzgericht eingesetzte vorläufige Gläubigerausschuss hat in seiner konstituierenden Sitzung am 09.01.2015 den vom vorläufigen Insolvenzverwalter Dr. Matthias Hofmann seit seiner Bestellung am 18.12.2014 eingeschlagenen Kurs zur Sanierung und zum Verkauf des Drucker-Etailers Freyer & Ploch bestätigt. Der Ausschuss, der die Interessen aller Gläubiger des insolventen Onlinehändlers zu vertreten hat, hat dem vorläufigen Insolvenzverwalter sein Vertrauen ausgesprochen und ihn im Amt bestätigt. Auch den von Hofmann vorgeschlagenen weiteren Maßnahmen, insbesondere der Aufnahme eines unechten Massekredits und der Einleitung eines Verkaufsprozesses mit dem Ziel der Suche nach einem Investor, haben die Gläubiger zugestimmt. Dem Gläubigerausschuss gehören neben der Bundesagentur für Arbeit und einem Arbeitnehmer des insolventen Unternehmens auch die Kreditversicherer Atradius und Euler Hermes sowie die Kreissparkasse München Starnberg Ebersberg an.

 
 
image

07.01.2015
Insolvenzen in 2014 weiter rückläufig

Nach Informationen der Wirtschaftsauskunftei ‘Creditreform’ gab es im Jahr 2014 so wenig Insolvenzen, wie in den letzten 15 Jahren nicht mehr. Mit 23.800 Unternehmensinsolvenzen (Vorjahr: 26.120) sei 2014 der niedrigste Stand seit Einführung der Insolvenzordnung (InsO) vor 15 Jahren festzustellen. Der fünfte Rückgang in Folge sei dadurch begünstigt gewesen, dass es einen vergleichsweise einfachen Zugang zu Finanzmitteln gegeben habe, ferner positive Ertragssituation im Mittelstand und weitgehende konjunkturelle Stabilität.
 
Die Insolvenzschäden beliefen sich laut Creditreform im vergangenen Jahr auf EUR 26,1 Mrd. und hätten damit leicht unter dem Vorjahreswert gelegen (EUR 26,9 Mrd.). Die aktuelle Schadenssumme sei im Vergleich der zurückliegenden zehn Jahre niedrig, was auch auf eine geringere Anzahl an Großinsolvenzen zurückzuführen sei. Schließlich seien im zurückliegenden Jahr 2014 auch weniger Arbeitnehmer von einer Insolvenz betroffen gewesen. Die Gesamtzahl habe mit 264.000 Beschäftigten um 7,4 Prozent unter dem Vorjahreswert gelegen (285.000).
 
Das Insolvenzgeschehen in Deutschland sei 2014 erneut von Kleinstinsolvenzen geprägt gewesen. In acht von zehn Fällen (80,9 Prozent) betrug die Mitarbeiterzahl in den betroffenen Unternehmen maximal fünf (Vorjahr: 79,5 Prozent). Mittlere und größere Unternehmen hätten offenbar stärker von der im Jahr 2014 guten Konjunkturlage profitieren können. Das bestätige auch ein Blick auf die Umsatzgrößenklassen: Lediglich 90 Insolvenzen seien registriert worden, bei denen der Jahresumsatz über 50 Mio. Euro gelegen habe (2013: 130 Unternehmen).

 
 
image

23.12.2014
Etailer Freyer & Ploch stellt Insolvenzantrag, Geschäftsbetrieb läuft weiter

Pressemitteilung vom 23.12.2014:

Die auf den Vertrieb von Druckern und Druckerzubehör spezialisierte Onlinehändlerin Freyer & Ploch IT Fachhandel GmbH musste am 18.12.2014 Insolvenzantrag stellen. Freyer & Ploch beschäftigt an ihrem Sitz in Kirchheim bei München 44 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von 44 Mio. Euro. Das zuständige Amtsgericht München hat den Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Matthias Hofmann von der Kanzlei Pohlmann Hofmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter arbeitet derzeit gemeinsam mit dem Geschäftsführer Florian Freyer an der Fortführung des Geschäftsbetriebs von Freyer & Ploch mit dem Ziel des Verkaufs des Unternehmens an einen Investor.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier einsehen.

 
 
image

20.12.2014
ArtCap AG Vorstand zu Freiheitsstrafe verurteilt

Nach Angabe der “Abendzeitung” vom 18.12.2014 wurde der Vorstand der insolventen ArtCap AG (Eröffnung des Insolvenzverfahrens am 02.06.2009, Amtsgericht München, Gz. 1500 IN 345/09, Insolvenzverwalter: Rolf Pohlmann) Roland M. aktuell wegen Betrugs zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und neun Monaten verurteilt. Auf Konten der Gesellschaft waren mehrfach Schecks gutgeschrieben worden und die entsprechenden Guthabensbeträge sodann abverfügt worden. Wenig später stelle sich heraus, dass die Schecks nicht gedeckt waren. Die Schadenssumme beläuft sich auf über EUR 500.000, Geschädigte ist im Wesentlichen eine staatliche Bank. Zwischenzeitlich konnte im Insolvenzverfahren immerhin eine Masse i.H.v. über EUR 100.000 realisiert werden, so dass die Geschädigten und andere Gläubiger einen Teil ihrer Forderungen noch erhalten werden.

Abendzeitung (online) 18.12.2014

 
 
image

11.12.2014
IT-Dienstleister Sensix GmbH meldet Insolvenz an

Die in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätige IT-Beratungs-Unternehmensgruppe Sensix hat am 28.11.2014 für fünf Gesellschaften Insolvenzanträge gestellt. Die in Deutschland betroffene Sensix GmbH mit Sitz in Germering bei München beschäftigt derzeit an den Standorten Germering, Usingen (bei Frankfurt) und Hamburg knapp 50 Mitarbeiter und erwirtschaftete zuletzt einen Jahresumsatz von rund 8 Mio. Euro. Für die Sensix GmbH hat das zuständige Amtsgericht München inzwischen den Münchner Fachanwalt für Insolvenzrecht Dr. Matthias Hofmann zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Der vorläufige Insolvenzverwalter sichert derzeit die Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs der deutschen Sensix GmbH mit dem Ziel des Verkaufs des Unternehmens an einen Investor.  Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier einsehen.

 
 
image

28.11.2014
Größtes Insolvenzverfahren Oktober/November 2014 geht an Pohlmann Hofmann

Nach einem Artikel in der Dezember-Ausgabe der Zeitschrift “JUVE-Rechtsmarkt” ist mit der Bearbeitung des bundesweit größten Insolvenzverfahrens in den Monaten Oktober und November 2014 die Sozietät Pohlmann Hofmann Insolvenzverwalter betraut worden. Das Amtsgericht München habe den Verwalter Rolf Pohlmann mit der Abwicklung einer Unternehmensgruppe betraut, in welchen dem Verdacht von Anlagebetrug nachgegangen werden müsse.

 
 
image

18.11.2014
IHK Magazin “Wirtschaft” berichtet über die Sanierung von Sanitär Meyer

“Verkauf in letzter Minute” – unter diesem Titel hat das IHK-Mitglieder-Magazin ‘Wirtschaft’ in seiner 102.000 Exemplare umfassenden November-Ausgabe einen exklusiven Beitrag über die Sanierung des insolventen Sanitär- und Heizungsgroßhändlers Ludwig Theodor Meyer veröffentlicht. Der Artikel beleuchtet die erfolgreichen Sanierungs- und Restrukturierungsbemühungen von Pohlmann Hofmann und des eingesetzten Insolvenzverwalters Rolf G. Pohlmann, lässt dabei auch die Unternehmenserwerber und die bisherige Geschäftsleitung zu Wort kommen.

zum Beitrag

 
 
image

11.10.2014
Sonder-Informationsseite für Gläubiger von Selfmade- und NCI-Fonds

Für Gläubiger der von der damaligen Dima24 vermittelten “Selfmade”- und “NCI New Capital Invest”-Fonds wurde eine eigene Informationsseite auf unserer Internetpräsenz unter www.pohlmanhofmann.de/selfmade eingerichtet, die sich an Anleger und Gläubiger derjenigen Gesellschaften richtet, über deren Vermögen Insolvenzanträge anhängig sind . Die Informationen werden dort regelmäßig bei Bedarf aktualisiert.